Jedes Märchen fängt mit "es war einmal" an!

Und so war einmal ein dicker fetter Baumstamm, aus dem schon eine aufgeblasene
Eule lachte und geschnitzt werden wollte. Ich mache mich mit meiner Kettensäge
an die Arbeit. Es dauerte nicht lange und die Eule war geschlüpft. Nun blieb es aber nicht
einer. Immer wieder kommen große und kleine Eulen auf die Welt. Heute nennenmich
meine Freunde "Der Eulenmacher"!

Wie kam es dazu?

1951 wurde ich in Aue / Saale geboren. Meine Wurzeln liegen also im Erzgebirge. Mein Großvater aus Johanngeorgenstadt war Tischler. Aus mir wurde später ein Kfz-Mechaniker, was aber nichts zu bedeuten hat. Der Werkstoff Holz hat mich mein Leben lang fasziniert und vor zwei Jahren war ich als Gast und Zuschauer bei einer Schnitzmeisterschaft. Seit dem hat mich der Virus nicht mehr losgelassen und ich säge seit dem fast täglich. Dieses Jahr im Juli war ich selbst zum ersten Mal bei einer Schnitzmeisterschaft in Gotha / Thüringen. Dabei wurde meine Skulptur für einen gemeinnützigen Zweck recht gut versteigert, was mich doch etwas Stolz machte. Außerdem war es eine tolle Erfahrung mit anderen Schnitzern zusammen zu arbeiten.



Zahn für Zahn habe ich aus Eiche, Linde, Pappel oder Obstbäumen Skulpturen hergestellt. Heute schnitze ich einfach aus dem Bauch heraus alles, was man aus einem Stück Holz machen kann. Ob Eule, Nilpferd usw. Kundenwünsche sind immer eine ganz besondere Herausforderung. Auch schnitze ich bei öffentlichen Veranstaltungen wie z.B. dem traditionellen Zwiebelmarkt in Apolda oder auch bei IHnen zu hause, wenn Ihr eigener Baum noch mit der Wurzel im Erdreich steht. Gern können Sie mich in meiner Werkstadt in Bad Kösen besuchen und wir können vor Ort Ihre Wünsche besprechen. Eine tatkräftige Unterstützung habe ich auch - meine Lebensgefährtin "Moni". Als Zeichenlehrerin steht sie mir sehr hilfreich zur Seite. Dadurch sind auch viele Skulpturen für Schulen, Kindergärten oder Spielplätze entstanden. Und wenn ich tatsächlich mal absolut keine Lust zum Schnitzen habe, dann schwingen wir uns auf usnere alte BMW R25/3 und tuckern mal schön durch die Gegend und holen uns neue Ideen.